Tallinn

Estland führt als 17. EU-Land den Euro ein

Estland hat um Mitternacht als 17. EU-Land den Euro eingeführt. Der Staat im Baltikum hat 1,3 Millionen Einwohner und gehört der EU seit 2004 an. Endgültig grünes Licht für die Einführung des Euro gaben die Staats- und Regierungschefs im Juni in Brüssel. In der Hauptstadt Tallinn wurde der Euro-Start mit einem Feuerwerk zu Mitternacht gefeiert. Estland erfüllt die Beitrittsbedingungen mit einem annähernd ausgeglichenen Staatshaushalt und geringen öffentlichen Schulden.