Archivierter Artikel vom 22.09.2020, 18:59 Uhr

Mit Offline-Turnieren

ESL und Dreamhack kündigen CS:GO-Turnierplan für 2021 an

Das Coronavirus reduzierte die Anzahl der Offline-Turniere in diesem Jahr auf ein Minimum. 2021 soll es aber nun wieder losgehen, wenn es nach den Plänen von ESL und Dreamhack geht. Der Turnierkalender steht bereits fest.

Lesezeit: 1 Minuten
ESL
So soll das Studio für die künftigen CS:GO-Events, die nicht in Arenen stattfinden, aussehen.
Foto: ESL/dpa

Köln (dpa). ESL und Dreamhack haben ihren gemeinsamen Turnierplan in „Counter-Strike: Global Offensive“ für das kommende Jahr veröffentlicht. Dabei planen die Tochterunternehmen der schwedischen Modern Times Group mit einer Rückkehr zu Offline-Turnieren.

Den Grundstein bilden weiterhin die Intel Extreme Masters in Kattowitz im Frühling sowie die ESL One Cologne im Sommer, die als „Masters Championship“ einen wichtigeren Platz im Kalender einnehmen.

Wie bereits beim in diesem Jahr geplanten, aber aufgrund der Corona-Pandemie abgesagten ESL One in Köln sollen bei den beiden Turnieren 24 statt bisher 16 Teams teilnehmen. Mit einer Million Dollar geht es außerdem um das doppelte Preisgeld.

Anders als zuvor sollen die Turniere nun über zwei Wochenenden stattfinden. In der ersten Woche soll in einem neuen, zentralen Studio gespielt werden. Vorbehaltlich lokaler Einschränkungen reisen die sechs besten Teams schließlich zur zweiten Woche zum jeweiligen Arena-Event, zu dem auch Zuschauer zugelassen werden sollen. Im Falle einer corona-bedingten Absage können die Playoffs jedoch auch ins Studio verlegt werden, heißt es.

Zum Turnierkalender gehören weiterhin eine Ausgabe der Dreamhack Masters sowie drei Turniere der Intel Extreme Masters. An diesen Turnieren nehmen jeweils 16 Teams teil, vier davon an den Playoffs.

Ausgenommen davon ist die ESL Pro League, die wie gehabt über einen ganzen Monat stattfindet. Noch nicht Teil des Kalenders ist das Major-Turnier der ESL in Rio de Janeiro, das zuletzt in Abstimmung mit Entwickler Valve auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

© dpa-infocom, dpa:200922-99-667656/2

Ankündigung der ESL