Archivierter Artikel vom 19.05.2010, 13:38 Uhr
Berchtesgaden

Erstmals Rodel-Weltcup im russischen Paramonovo

Mit der Eisrinne im russischen Paramonovo steht für die Rennrodler im kommenden Winter wieder eine neue Bahn auf dem Weltcup-Programm.

Auf der Kunsteisbahn vor den Toren Moskaus werde Mitte Februar einer der insgesamt neun Weltcups ausgetragen, teilte der Rodel-Weltverband in Berchtesgaden mit. Auftakt im WM-Winter ist Ende November im österreichischen Igls. Die Weltmeisterschaften finden Ende Januar 2011 auf der Olympia-Bahn im italienischen Cesana statt.

Dagegen steht die Bahn im kanadischen Whistler, auf der im Februar wenige Stunden vor der Eröffnung der Winterspiele der junge Georgier Nodar Kumaritaschwili bei einem Trainingssturz ums Leben gekommen war, wie geplant nicht auf dem Weltcup-Programm. Auf der umstrittenen Olympia-Bahn soll aber 2013 die WM über die Bühne gehen.

Auch alle vier deutschen Kunsteisbahnen stehen im kommenden Winter wieder auf dem Programm des Rodel-Weltcups. Den Auftakt aus deutscher Sicht macht Anfang Dezember das sauerländische Winterberg. Im Januar 2011 folgen dann Königssee, Oberhof und Altenberg.