40.000
Aus unserem Archiv
Aue

Erster Saisonsieg für Erzgebirge Aue: 3:1 gegen FC St. Pauli

dpa

Auch dank eines Traumtores von Pascal Testroet hat der FC Erzgebirge Aue den ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga gefeiert. Die Sachsen bezwangen den FC St. Pauli mit 3:1 (2:1) und blieben damit auch im achten Vergleich mit den Hamburgern in Serie ungeschlagen.

Erzgebirge Aue – FC St. Pauli
Aues Pascal Testroet erzielt mit einem sehenswerten Schuss das Tor zum zwischenzeitlichen 2:1.
Foto: Robert Michael – dpa

Vor 12.000 Zuschauern waren die Gastgeber durch Dennis Kempe nach elf Minuten in Führung gegangen. Henk Veerman gelang nur fünf Minuten später der Ausgleich. Testroet hämmerte den Ball in der 31. Minute aus rund 25 Metern in den linken Winkel. Rückkehrer Jan Hochscheidt (75.) verwandelte schließlich einen Konter zum umjubelten ersten Dreier.

Die mit argen Verletzungssorgen – gleich sechs Spieler fehlten – angetretenen Hamburger versteckten sich nicht, hatten mit der Anfangsoffensive der Auer aber erhebliche Schwierigkeiten. Doch den Rückstand verkrafteten sie schnell und waren nach dem Ausgleich bis zur neuerlichen Auer Führung das gefährlichere Team.

Nach der Pause stellte St. Paulis Trainer Markus Kauczinski auf Dreierkette um. Damit erhöhte man die Gefahr, in Auer Konter zu laufen. Einer davon brachte durch Hochscheidt die Entscheidung. Danach hatten die Gastgeber die Partie im Griff.

Homepage Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue auf Twitter

Erzgebirge Aue auf Facebook

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Samstag

-1°C - 10°C
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Samstag

0°C - 9°C
Sonntag

2°C - 7°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!