Port-au-Prince

Erste Unruhen und Ausnahmezustand in Haiti

Knapp eine Woche nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti wird der Überlebenskampf immer Härter. In der zerstörten Hauptstadt Port-au-Prince gibt es die ersten Opfer gewaltsamer Auseinandersetzungen. Das berichtet die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen. Sicherheitskräfte wollen mit einem Großeinsatz für mehr Ordnung sorgen. Die Regierung Haitis hat inzwischen den Ausnahmezustand ausgerufen. Sie schätzt, dass bei der Naturkatastrophe 200 000 Menschen ums Leben gekommen sind.