40.000
Aus unserem Archiv
Athen

Erste Finanzspritze für Athen

Griechenland soll heute eine erste Finanzspritze erhalten: 5,5 Milliarden Euro. Das Geld kommt vom Internationalen Währungsfonds. Es ist aufgeteilt in zwei Kreditbeträge, die jeweils mit 1,3 beziehungsweise 3,3 Prozent Zinsen zurückgezahlt werden müssen. In den kommenden Tagen wird Athen auch Geld von den anderen Euro-Staaten erhalten, um damit einen Staatsbankrott abzuwenden. Bis zum Jahresende sollen insgesamt 45 Milliarden Euro nach Griechenland fließen.

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Donnerstag

-4°C - 6°C
Freitag

-5°C - 4°C
Samstag

-8°C - 4°C
Sonntag

-10°C - 0°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!