Archivierter Artikel vom 23.06.2010, 14:26 Uhr

Erste «Fête Impériale» in der Hofreitschule

Wien (dpa/tmn). Die Reithalle wird zum Ballsaal, Pferdeboxen zu Logen: Die Spanische Hofreitschule in Wien ist am 10. Juli erstmals Gastgeber der «Fête Impériale». Damit soll Österreichs Hauptstadt ein sommerliches Gegenstück zur Ballsaison im Winter erhalten.

Getanzt werde zu klassischen Klängen ebenso wie zu Discomusik, teilt Wien Tourismus mit. Flanierkarten kosten 100 Euro, Tische ab 280 Euro. Ein Großteil der Lipizzaner-Pferde, deren Vorführungen die Spanische Hofreitschule berühmt gemacht haben, wird beim Feiern allerdings fehlen: Die meisten Tiere sind im Sommerquartier außerhalb der Stadt.

Hofreitschule: www.srs.at

Veranstaltungs-Webseite: www.fete-imperiale.at

Wien Tourismus: www.wien.info