Archivierter Artikel vom 13.04.2011, 17:22 Uhr

Erste Etappe der Rallye Jordanien abgesagt

Amman (dpa). Die erste Etappe der Rallye Jordanien ist am Mittwoch wegen logistischer Probleme abgesagt worden.

Der vierte Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft am Toten Meer wird statt am Donnerstag erst am Freitagmorgen gestartet und führt nach Angaben des Veranstalters mit 14 noch verbleibenden Prüfungen (= 260 km) über zwei Tage bis zur Zielankunft am Samstagnachmittag.

Die Annullierung des ersten Rallye-Tages war notwendig geworden, weil die Ausrüstung wegen eines Maschinenschadens des Frachters verspätet in der israelischen Hafenstadt Haifa eintraf. Statt wie geplant am Sonntag legte das Schiff mit dem Zubehör und den Trainingsfahrzeugen erst am Mittwoch in Haifa an. Die Fahrzeuge waren zuvor schon per Luftfracht nach Jordanien gebracht worden.

Ursprünglich war der Transport auf dem Landweg durch Syrien vorgesehen. Wegen der instabilen Situation dort hatten sich der Internationale Automobilsportverband (FIA) und die Teams zu der Alternative per Schiff nach Haifa entschieden. Zuletzt war 2007 bei der Rallye Argentinien wegen Nebels die erste Etappe abgesagt worden.