Hamburg

Erneut Vorwürfe gegen Bischof Mixa

Der durch Misshandlungsvorwürfe in die Kritik geratene Augsburger Bischof Walter Mixa wird erneut von einem ehemaligen Heimkind angeschuldigt. In der «Süddeutschen Zeitung» berichtet eine 41-jährige Frau, die anonym bleiben will von Misshandlungen. Sie hatte von 1975 bis 1985 in einem Heim in Schrobenhausen gelebt. Zweimal sei sie von Mixa mit dem Stock geschlagen worden. Nach ihrer Darstellung war er damals als Stadtpfarrer regelmäßig ins Heim gekommen und hatte dabei oft Kinder geschlagen. Mixa hat die Misshandlungsvorwürfe energisch bestritten.