Erneut starkes Nachbeben in Japan

Tokio (dpa). Wieder hat ein schweres Nachbeben die japanische Katastrophenprovinz Fukushima erschüttert. Nach Medienberichten wurden die Arbeiter in dem Krisen-Atomkraftwerk Fukushima Eins aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen. Über weitere Schäden in der Atomruine gibt es bisher keine Informationen. Das berichtete der TV-Sender NHK und berief sich auf den Atombetreiber Tepco. Schon wenige Stunden zuvor hatte es ein schweres Nachbeben gegeben. Inzwischen gilt am Kraftwerk Fukushima die gleiche Gefahrenstufe wie bei der Tschernobyl-Katastrophe vor 25 Jahren.