Moskau

Ermittler: Zugunglück in Russland durch Anschlag

Das schwere Zugunglück im Nordwesten Russlands mit mindestens 26 Toten ist durch einen terroristischen Anschlag verursacht worden. Am Unfallort seien Splitter einer Bombe sowie ein trichterförmiges Loch von mehr als einem Meter Tiefe entdeckt worden, sagte ein Sprecher des Inlandgeheimdienstes FSB. Danach hatte der selbst gebaute Sprengkörper eine Wucht von sieben Kilogramm TNT. Bei dem Anschlag auf den «Newski Express» zwischen Moskau und St. Petersburg waren gestern Abend etwa 100 Passagiere verletzt worden.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net