Aus unserem Archiv
Gstaad

Eriksson testet Zokora in der Abwehr

dpa

Der ivorische Trainer Sven-Göran Eriksson plant vor der Fußball-WM in Südafrika eine überraschende personelle Umstellung. Der Schwede testet seinen Mittelfeldstrategen Didier Zokora als Innenverteidiger.

Neue Rolle
Didier Zokora wird von Trainer Eriksson als Innenverteidiger getestet.

Was in der zweiten Halbzeit des Spiels gegen Paraguay als Experiment begann, setzte Eriksson in dieser Woche im Training fort. «Ich fühle mich gut in der Abwehrzentrale, auch wenn ich dort im Club nicht spiele», sagte Zokora im Trainingslager der Elfenbeinküste in der Schweiz. «Es gibt genügend Spieler, die mich im Mittelfeld ersetzen könnten. Aber das ist allein die Entscheidung des Trainers.»

Die Innenverteidigung gilt neben der Torwart-Position als Schwachstelle der Ivorer. Eriksson sucht dort dringend einen starken Nebenmann für Kolo Touré von Manchester City. Für Zokora spricht seine große internationale Erfahrung. Der 29-Jährige bestritt bereits 85 Länderspiele für die Elfenbeinküste und wechselte 2009 für neun Millionen Euro von den Tottenham Hotspurs zum Champions-League- Teilnehmer FC Sevilla. Mit Touré spielte er bereits vor Jahren bei seinem Heimatclub ASEC Mimosas zusammen. Ihr nächstes Testspiel bestreiten die Ivorer am 4. Juni in Sion gegen Japan.