Vancouver

Ergebnis zum Unfalltod von Rodler Mitte April

Mit einem Untersuchungsergebnis zum Unfalltod des georgischen Olympia-Rodlers Nodar Kumaritaschwili ist erst etwa Mitte April zu rechnen. Das erfuhr die dpa von den zuständigen Gerichtsmedizinern der kanadischen Provinz British Columbia. Der Rodler war am Freitag im olympischen Eiskanal von Whistler mit schätzungsweise 145 Stundenkilometern gestürzt und aus der Bahn geschleudert worden. Am Abend gab es eine eine private Trauerfeier für Kumaritaschwili in Vancouver.