Archivierter Artikel vom 04.08.2016, 13:50 Uhr

Erdogan will «Säuberungen» in der Türkei auf Geschäftswelt ausdehnen

Ankara (dpa) – Ungeachtet der Kritik aus der EU will Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan die «Säuberungen» in der Türkei nun auch auf die vom Putschversuch bereits angeschlagene Wirtschaft ausdehnen. Die Gülen-Bewegung sei besonders stark im Wirtschaftssektor vertreten, sagte er. Er rief Geschäftsleute dazu auf, auch in diesem Bereich Gülen-Anhänger den Behörden zu melden. «Ich sage euch, das kann sogar euer Verwandter sein.» Erdogan macht den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen für den Putschversuch verantwortlich.