Erdbeben verletzt Autofahrer in Los Angeles – kleinere Schäden

Los Angeles (dpa). Ein Erdbeben nahe der Millionenstadt Los Angeles hat die Menschen in Kalifornien aufgeschreckt. Die US-Geologiebehörde verzeichnete Erschütterungen mit einer Stärke von 5,1. Zudem habe es kleinere Nachbeben gegeben. Die Erdstöße richteten in Los Angeles keine größeren Schäden an. Die Polizei meldete allerdings einige Leichtverletzte, deren Auto von einem Felsrutsch erfasst wurde, berichtet die «LA Times». Einige Wasserleitungen gingen demnach bei den Beben zu Bruch, ebenso zahlreiche Fensterscheiben.