40.000
  • Startseite
  • » Erdbeben im Dreiländereck Nordkorea-Russland-China
  • Aus unserem Archiv

    Erdbeben im Dreiländereck Nordkorea-Russland-China

    Moskau (dpa). Ein schweres Erdbeben hat das Dreiländereck zwischen Russland, Nordkorea und China erschüttert. Über eventuelle Schäden und andere Auswirkungen des Bebens ist. Die russische Agentur Interfax gab die Stärke des Bebens mit 6,9 an, nach in Japan zitierten Angaben des U.S. Geological Survey hatte es eine Stärke von 6,7. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht gegeben. Von chinesischer Seite liegen noch keine Angaben vor. Auch aus dem kommunistischen Nordkorea gab es auch mehrere Stunden nach dem Beben keine Berichte.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Martin Boldt
    0261/892267

    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 10°C
    Mittwoch

    9°C - 14°C
    Donnerstag

    5°C - 12°C
    Freitag

    2°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Sollen Monster-Trucks auf die Straße?

    Gigaliner, Monstertrucks, Lang-LKW: Sollen diese Riesengefährte auf die Straßen?

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!