Entscheidung im Streit um Lottogewinn

Hildesheim (dpa). Nach sechs Richtigen im Lotto streitet eine ehemalige Tippgemeinschaft um den Gewinn von rund 1,7 Millionen Euro. Das Landgericht Hildesheim will am Vormittag die Entscheidung verkünden. Ein Vergleichsangebot des Richters hatten die drei Männer abgelehnt. Demnach sollten zwei Gewinner je rund 670 000 Euro, der dritte etwa 395 000 erhalten. Die Arbeitskollegen hatten sich nach ihrem Millionengewinn heillos zerstritten. Zwei von ihnen sehen sich als alleinige Gewinner, der Dritte stellte Strafanzeige.