40.000
Aus unserem Archiv
Köln

E-Mails des Vorstands eingesehen – Kündigung rechtens

dpa

Einem EDV-Administrator, der E-Mails und Kalendereinträge des Vorstands seiner Firma eingesehen hatte, ist zu recht fristlos gekündigt worden. Das entschied das Landesarbeitsgericht Köln nach Angaben vom Mittwoch (15. September).

Das Gericht wies damit eine Klage des Gekündigten zurück. «Ein EDV-Administrator darf seine Zugangsrechte nur für seine Aufgaben nutzen, die der Funktion des Computersystems dienen. Er darf nicht außerhalb dieser Aufgaben Inhalte fremder Datenbestände einsehen.» Sobald er seine Zugangsrechte missbrauche, sei eine fristlose Kündigung zu rechtfertigen (Aktenzeichen 4 Sa 1257/09).

Das Gericht ließ das Argument des Klägers nicht gelten, er sei auch als Innenrevisor tätig gewesen und habe deshalb den Vorstand kontrollieren müssen. Selbst die Richtlinien für die Innenrevision ließen eine solche Kontrollmaßnahme nicht zu, betonte das Gericht.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

18°C - 30°C
Dienstag

17°C - 29°C
Mittwoch

17°C - 30°C
Donnerstag

16°C - 29°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Wie entsorgen Sie Ihren Elektroschrott?

Ab Mittwoch, 15. August, dürfen Haushaltsgegenstände mit elektrischen Bestandteilen nicht mehr über die Restmülltonne entsorgt werden. Blinkende Schuhe, Badezimmerschränke mit eingebauten Lampen und beheizbare Handschuhe müssen dann als Elektroschrott gesondert entsorgt werden. Das gibt eine neue Gesetzesänderung vor. Wie haben Sie bisher Ihren Elektroschrott entsorgt?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!