Archivierter Artikel vom 05.11.2011, 16:15 Uhr
Alicante

Elftes Ocean Race gestartet

Spaniens Kronprinz Felipe hat den Startschuss zum elften Volvo Ocean Race gegeben. Vor Alicante schickte der ambitionierte Regattasegler unter grauem Himmel sechs Boote ins Rennen.

Startschuss
Das Volvo Ocean Race wurde vor Alicante gestartet.
Foto: Manuel Lorenzo – DPA

Vor den elfköpfigen Teams und ihren Hightech-Yachten vom Typ VO70 liegen 6500 Seemeilen nach Kapstadt. Mit dem Kieler Michael Müller ist im Puma Ocean Racing Team nur ein deutscher Segler am Start. Der Vorschiffsmann begab sich mit der «Mar Mostro» auf die drei Wochen lange Königsetappe.

Experten erwarten eines der spannendsten Rennen in der 38-jährigen Geschichte des Hochsee-Marathons. Die wenigen Teilnehmer gelten ausnahmslos als sehr wettbewerbsfähig.

Das Team Abu Dhabi Ocean Racing um Skipper Ian Walker wurde vom früheren Fußballprofi Zinedine Zidane verabschiedet. Der ehemalige Star von Juventus Turin und Real Madrid besitzt selbst ein Boot und sagte bei seinem Besuch der Ocean-Race-Flotte: «Segeln gibt einem das Gefühl von Freiheit. Ich genieße es, hier zu sein, es ist wunderschön. Ich bin beeindruckt.»

Beim Ocean Race segeln die Crews in neun Etappen um die Welt und kämpfen außerdem in ebenso vielen Hafenrennen um wertvolle Zusatzpunkte. Das erste Hafenrennen vor dem Start zur Auftaktetappe hatte das Team Abu Dhabi Racing gewonnen. Der schnellste Start in Etappe eins glückte dem neuseeländischen Team auf «Camper».