Jakarta

Elf Verletzte nach 7,2 Erdbeben vor Sumatra

Ein starkes Erdbeben hat vor Indonesien nach ersten Berichten mindestens elf Menschen verletzt und mehrere Häuser beschädigt. Tausende Menschen rannten aus Angst vor einem Tsunami in Panik auf die Straßen, berichteten Lokalsender. Eine Tsunamiwarnung wurde bald wieder aufgehoben. Das Beben der Stärke 7,2 ereignete sich im Morgengrauen. Das Epizentrum lag vor der Westküste der Provinz Aceh. Dort passierte auch das Erdbeben Weihnachten 2004, das Aceh verwüstete und allein auf Sumatra 170 000 Menschen in den Tod riss.