Eklat um Ahmadinedschad überschattet UN-Konferenz

New York (dpa) – Überschattet von einem Eklat um den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad hat in New York die Überprüfungskonferenz zum Atomwaffensperrvertrag begonnen. Delegierte vor allem aus europäischen Ländern verließen den Plenarsaal, als Ahmadinedschad die USA und Israel scharf angriff. Den Sperrvertrag nannte er schwach und ungerecht. Ahmadinedschad warf den Vereinten Nationen vor, in sechs Jahrzehnten unfähig gewesen zu sein, weltweite Sicherheit zu schaffen.