Archivierter Artikel vom 08.04.2013, 06:00 Uhr

Einwurf: Willkommen in der Saison der Kurzatmigkeit

Dann sollten Sie wohl mal mit Kortison anfangen. Dieser nett gemeinte Rat einer Fachärztin hat mich vor einigen Jahren erschreckt, aber nicht wirklich weitergebracht bei meinem Kampf gegen den Heuschnupfen. Statt auf Medikamente habe ich bislang immer darauf gesetzt, dass das Frühjahr irgendwann vorüber ist.

Volker Boch zum Frühjahr mit Dauerschnupfen
Volker Boch zum Frühjahr mit Dauerschnupfen

Hyposensibilisierung – da war mir allein das Wort ein wenig zu komplex. Nun ja, und so röchele ich eben seit ein paar Jahren durch das Frühjahr. Es ist wie bei „Dinner for one“, das Spiel fängt immer von vorn an: Erst freut man sich, dass der Winter rum ist, der Vorhang öffnet sich für den Draußensport. Und schon beginnt die Hochsaison der Kurzatmigkeit. Laufen, Radfahren, Rasenmähen, das wird zum Triathlon des Rumhustens.

Besonders in diesem Jahr, in dem der Winter länger ist als alle anderen Jahreszeiten zusammen, dürfte es hart werden. Ich sehe es pollenartig auf uns zufliegen, wie mein Gegenüber im Büro und ich uns einen Nies- und Hustwettbewerb liefern. Mini-Vorteil für mich: Meinem Kollegen gegenüber geht es Jahr für Jahr viel schlechter.