Archivierter Artikel vom 12.08.2010, 15:22 Uhr

Eintagsfliegen-Sex gefährdet Autoverkehr

Schwandorf (dpa). Sie paaren sich, fallen tot zu Boden und gefährden so den Verkehr: Millionen Eintagsfliegen sind in einem Landstrich in Bayern ein Problem geworden. Entlang der Naab im oberpfälzischen Landkreis Schwandorf verwandelt die Insektenplage Straßen in gefährliche Rutschbahnen. Nach dem Eintagsfliegen-Sex in den Abendstunden müssen Mitarbeiter der Feuerwehr und der Bauhöfe die bis zu zehn Zentimeter dicke Schmierschicht entfernen. Einige Orte versuchen nun, die Insekten mit Halogenstrahlern umzuleiten.