40.000
  • Startseite
  • » Einigung vor Gericht: Bierhoff zahlt 25 000 Euro
  • Aus unserem Archiv
    München

    Einigung vor Gericht: Bierhoff zahlt 25 000 Euro

    Der Manager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Oliver Bierhoff, und die Kölner Beratungsagentur Sports First haben ihren Rechtsstreit beigelegt.

    Im Verfahren vor dem Landgericht München II folgten beide Parteien dem Vorschlag des Gerichts – demnach bezahlt Bierhoff 25 000 Euro an die Agentur, teilte das Münchner Gericht mit. Sports First hatte den früheren Nationalspieler wegen unterlassener Provisionszahlungen verklagt.

    Bierhoff hat seit 2007 einen privaten Werbevertrag mit der Postbank. Der mit angeblich 1,2 Millionen Euro jährlich dotierte Vertrag wurde 2008 um zwei Jahre verlängert. Die vom früheren Nationaltorwart Harald «Toni» Schumacher geführte Agentur hatte im November 2009 Klage gegen Bierhoff eingereicht, weil der DFB-Manager der Kölner Firma 75 000 Euro Provision für die Vermittlung des Vertrags zwischen dem DFB-Manager und der Postbank schulde.

    Bierhoff vertrat den Standpunkt, nicht er, sondern die Postbank sei für die Provision zuständig, und verweigerte die Zahlung. Das Münchner Gericht erklärte zum Abschluss des Verfahrens, dass alle gegenseitigen Ansprüche im Zusammenhang mit dem Engagement des Beklagten bei der Postbank erledigt seien.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    2°C - 6°C
    Montag

    5°C - 8°C
    Dienstag

    7°C - 9°C
    Mittwoch

    8°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    RTL-Dschungelcamp

    Am Freitag, den 19. Januar, startet eine neue Staffel des RTL-„Dschungelcamps“. Schauen Sie sich die Sendungen an?

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!