40.000
Aus unserem Archiv
München

Einige Passstraße in den Alpen wieder geöffnet

dpa/tmn

Nach dem Wintereinbruch Mitte Oktober hat sich die Verkehrslage in den Alpen wieder deutlich entspannt. Viele Passstraßen sind wieder geöffnet, allerdings hat für einige Übergänge bereits die Wintersperre begonnen.

Verkehrslage in den Alpen
Entspannte Verkehrslage: In den Alpen sind derzeit nur noch wenige Berg- und Passstraßen gesperrt.
Foto: Armin Weigel – DPA

In den Alpen sind derzeit nur noch wenige Berg- und Passstraßen gesperrt. Dies teilt der Automobilclub ADAC mit. Dazu gehören in der Schweiz der San Bernardinopass, in Italien das Stilfserjoch und der Gavia sowie in Frankreich der Iseran. Ob diese Übergänge in den nächsten Tagen noch einmal öffnen, ist unsicher. Für die Silvretta-Hochalpenstraße zwischen Tirol und Vorarlberg, den Großen St. Bernhardpass im Schweizer Kanton Wallis und den Col d'Agnel in den französischen Alpen hat bereits die dauerhafte Wintersperre begonnen.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Mittwoch

5°C - 11°C
Donnerstag

3°C - 9°C
Freitag

2°C - 9°C
Samstag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

3°C - 9°C
Freitag

2°C - 9°C
Samstag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!