Paris

Eingeschlossene Höhlenforscher gerettet

Glückliches Ende einer Höhlentour in den Pyrenäen: Tagelang hatten drei Forscher 700 Meter unter der Erde festgesessen, nun sind sie zurück auf dem Erdboden. Unverletzt stiegen sie in Romy aus der Höhle. Die Drei hatten die Grotte kartografieren wollen. Anschwellendes Schmelzwasser schnitt ihnen aber am Mittwoch den Rückweg ab. Gestern sank der Wasserstand wieder. Retter konnten die Männer auf 450 Meter hochlotsen. Dort übernachteten sie und begannen dann den Aufstieg.