Eine Demenz erkennen in der Regel die Angehörigen

Düsseldorf (dpa/tmn). Dass jemand an Demenz erkrankt ist, stellen in der Regel die Angehörigen fest. «Demenz macht keine Schmerzen, es ist ein unmerklicher Beginn», sagt Psychiater Martin Haupt von der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net