40.000
Aus unserem Archiv

Ein Mensch stirbt bei Brand in Asylunterkunft Oberfranken

Starker Rauch wird in der Nacht auf dem Gelände der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken gemeldet. Bei dem Brand werden viele Menschen verletzt. Ein Mensch konnte nur tot geborgen werden.

Brand in Asylunterkunft
Bei einem Brand in einer Asylunterkunft in Bamberg ist ein Mensch ums Leben gekommen. 14 Bewohner wurden bei dem Feuer verletzt.
Foto: Daniel Karmann – dpa

Bamberg (dpa). Bei einem Brand in der zentralen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in oberfränkischen Bamberg ist am frühen Morgen ein Mensch ums Leben gekommen.

Die Einsatzkräfte hätten eine leblose Person in einer Wohnung gefunden, sagte Jürgen Stadter, Pressesprecher der Polizei Oberfranken. Um wen es sich dabei handelt, war zunächst unklar. 14 Bewohner wurden demnach bei dem Feuer verletzt, sechs Menschen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Die übrigen Bewohner des betroffenen Gebäudetraktes wurden in anderen, leerstehenden Wohnungen auf dem Gelände untergebracht. In dem Gebäudeteil sind der Polizei zufolge 163 Menschen registriert. Gegen 3.30 Uhr hatte die Polizei von einer sehr starken Rauchentwicklung auf dem Gelände gesprochen. Die Feuerwehr konnte den Brand jedoch zügig löschen. Die Brandursache war zunächst unklar.

Zurzeit befinden sich nach Angaben der Regierung Oberfranken insgesamt rund 1200 Menschen in der Unterkunft. Bis zu 3400 Menschen können dort aufgenommen werden.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

2°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Donnerstag

3°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!