Archivierter Artikel vom 30.05.2011, 16:22 Uhr

EHEC-Spitzentreffen hat begonnen – 13 Tote

Berlin (dpa). Angesichts der Ausbreitung der EHEC-Seuche sind Spitzenvertreter von Bund, Ländern und Behörden zusammengekommen. Im Robert-Koch-Institut in Berlin wollen sie überlegen, wie die EHEC-Welle bekämpft werden kann. Es gehe um Menschenleben, sagte Verbraucherministerin Ilse Aigner vor dem Treffen. Zum ersten Mal sind auch außerhalb von Norddeutschland Menschen an den Folgen der Darmkrankheit gestorben. In Nordrhein-Westfalen starben zwei Frauen. Den ersten EHEC-Todesfall hat auch Mecklenburg-Vorpommern gemeldet. Die Zahl der EHEC-Toten liegt damit bundesweit bei insgesamt 13.