Archivierter Artikel vom 21.07.2011, 04:12 Uhr

EGMR entscheidet über Meinungsfreiheit von Arbeitnehmern

Straßburg (dpa). Riskieren Arbeitnehmer ihren Job, wenn sie öffentlich auf Missstände an ihrer Arbeitsstelle aufmerksam machen? Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entscheidet heute darüber, ob solche Äußerungen von der Meinungsfreiheit geschützt sind oder nicht. Eine Berliner Altenpflegerin hatte ihren Arbeitgeber, den Klinikbetreiber Vivantes, des Betrugs beschuldigt. Vivantes habe zu wenig Personal und sei deshalb nicht in der Lage, die Bewohner eines Pflegeheims ausreichend zu versorgen. Daraufhin war sie gekündigt worden. Der Fall hat grundsätzliche Bedeutung.