Archivierter Artikel vom 19.07.2011, 14:24 Uhr

Eckpunkte für Reform der Sicherungsverwahrung liegen vor

Berlin (dpa). Für die anstehende Reform der Sicherungsverwahrung für Schwerstverbrecher legt das Bundesjustizministerium jetzt Eckpunkte vor. Diese seien an die Bundesländer verschickt worden, sagte Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Für den 16. August seien die Staatssekretäre der Länder ins Bundesministerium eingeladen worden. Mit den neuen Leitlinien zur Sicherungsverwahrung soll demnach der bloße Verwahrvollzug durch einen therapiegerichteten Behandlungsvollzug abgelöst werden.