EADS-Chef Gallois will A400M zum Exportschlager machen

Berlin (dpa). Nach dem bisherigen Debakel mit dem Militärtransporter A400M will der deutsch-französische Flugzeugbauer Airbus die Maschine nun zum Exportschlager machen. Der Vertrag mit den europäischen Staaten sei ein erhebliches Verlustgeschäft. Das sagte der Vorstandschef der Airbus-Muttergesellschaft EADS, Louis Gallois, der «Welt». Daher liege die Zukunft des Programms im Export. Viele Länder einschließlich der USA hätten bereits Interesse bekundet.