Archivierter Artikel vom 12.08.2011, 11:58 Uhr

DVV-Frauen: Grand-Prix-Niederlage gegen Russland

Kanton (dpa). Die deutschen Volleyball-Frauen müssen im World Grand Prix weiter auf ihren ersten Punkt in dieser Saison warten. Das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti verlor am Freitag in Kanton/China gegen Weltmeister Russland mit 0:3 (18:25, 19:25, 21:25).

«Heute haben wir wieder einen kleinen Schritt nach vorn gemacht», sagte Bundestrainer Guidetti, «aber eine Mannschaft wie Russland können wir derzeit noch nicht schlagen. Dazu ist unser Angriff einfach zu flach. Die Mädchen haben es probiert, ihre Einstellung war richtig. Der körperliche und technische Unterschied zu Russland ist allerdings noch zu groß.»

Beste deutsche Punktsammlerinnen waren Corina Ssuschke-Voigt mit acht sowie Margareta Kozuch und Maren Brinker mit jeweils sieben Zählern. «Wir konnten nicht umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Wir wollten die Russinnen mehr stören und ihren Block mehr ausschalten. Sonst haben wir aber gut gespielt», sagte Kerstin Tzscherlich, mit über 300 Länderspielen die erfahrenste deutsche Spielerin.

Nach dem schwachen Start in die Serie am vergangenen Wochenende mit drei deutlichen Niederlagen will die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) nun in Kanton die ersten Punkte einfahren. Nach Russland sind am Samstag und Sonntag der Olympia-Dritte China und Außenseiter Peru die Gegner.

Grand Prix