Archivierter Artikel vom 17.09.2010, 11:08 Uhr
Ostrau

Duo Boll/Süß auf EM-Podest – Silbereisen stark

Timo Boll hat sein Soll auch am drittletzten EM-Tag in Ostrau voll erfüllt. Der Weltranglisten-Zweite wahrte die Chance auf seine EM-Titel elf und zwölf in souveräner Manier und erhöhte seine Turnierbilanz auf 17:0 Siege.

Lesezeit: 1 Minuten
Titeljäger
Timo Boll serviert bei der EM in Ostrau.

Im Einzel erreichte er das Viertelfinale, und im Doppel qualifizierten sich die Düsseldorfer Tischtennis-Asse Timo Boll/Christian Süß für das Halbfinale gegen die Schweden Jens Lundquist/Pär Gerell. Bronze hat das Parade-Duo des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) damit bereits sicher. «Für uns zählt aber nur der Titel», betonte Süß die Ambitionen der Titelverteidiger, dreifachen Europameister und klaren Favoriten.

Als einzige DTTB-Dame ist Kristin Silbereisen vom FSV Kroppach noch im EM-Rennen. Sie trifft im Viertelfinale auf Liu Jia aus Österreich. Silbereisens Clubkollegin und Titelverteidigerin Jiaduo Wu konnte beim 3:4 im Achtelfinale gegen Georgina Pota aus Ungarn einen Matchball nicht nutzen. «Ich habe zu passiv gespielt», klagte die Stuttgart-Siegerin von 2009.

Vielspieler Boll war bei seinen Einzelsiegen gegen den Portugiesen Joao Monteiro (4:0) und gegen den Schweden Pär Gerell (4:0) fit und gab erneut keinen Satz ab. «Ich konnte wieder Kräfte sparen», sagte der 29-Jährige. Auf dem Weg zum vierten Einzel-Titel könnte ihm ausgerechnet sein Doppel-Partner Süß einen Stein in den Weg legen. Auch Süß gewann zwei Einzel. Beide könnten am Sonntag im Halbfinale aufeinandertreffen. «Das wäre dann ein 50:50-Match», sagte DTTB- Ehrenpräsident Hans Wilhelm Gäb.

«Das ist ein gefährlicher Tag für unsere Damen», hatte DTTB-Chef Thomas Weikert noch am Morgen geunkt. Am Abend hatte er fast Recht gehabt. Nur Silbereisen, die in einer Klasse-Partie die an Nummer zwei gesetzte Shen Yanfei (Spanien) bezwang, bewahrte die DTTB-Damen vor einer Pleite. Auch das Doppel Kristin Silbereisen/Zhengi Barthel konnte das Ergebnis von Stuttgart nicht bestätigen. Die EM-Dritten von 2009 scheiterten im Viertelfinale.