Archivierter Artikel vom 13.08.2010, 21:06 Uhr

Duisburg siegt 2:0 in Lübeck

Lübeck (dpa) ­ Fußball-Zweitligist MSV Duisburg hat mit einem schwer erkämpften 2:0 (0:0)-Sieg beim Viertligisten VfB Lübeck die 2. Hauptrunde im DFB-Pokal erreicht.

Lesezeit: 1 Minuten

Das Team von Trainer Milan Sasic war zwar lange Zeit feldüberlegen, benötigte jedoch zunächst ein Eigentor des VfB-Abwehrspielers Moritz Marheineke (51.) zur Führung. Erst in der Nachspielzeit traf Manuel Schäffler zum 2:0 (90.+3.). Nach 1996, 2000 und 2002 konnten sich die «Zebras» zum vierten Mal im Pokal gegen die Lübecker durchsetzen.

Der Pokalfinalist von 1975 und 1998 war auf der Lohmühle tonangebend, der Tabellenletzte der Regionalliga Nord konnte sich vom Druck der Duisburger nur selten befreien. Duisburgs Stürmer und Kapitän Srdjan Baljak vergab in der 21. Minute frei stehend die erste Chance. Lübeck kam erst in der 41. Minute durch Clemens Lange zu seiner ersten Möglichkeit. In der 49. Minute vergab Andre Senger für den VfB nach einem Konter die 1:0-Führung, David Yelldell im Tor der Gäste rettete. Im Gegenzug traf Lübecks Innenverteidiger Marheineke nach einer Flanke von Sefa Yilmaz unglücklich in das eigene Tor. Olcay Sahan traf für den früheren Bundesligisten von der Wedau noch den Pfosten (61.).

Die Lübecker Mannschaft von Trainer Peter Schubert erhöhte fortan noch einmal die Schlagzahl, kam aber nicht mehr zu zwingenden Tormöglichkeiten. In der vergangenen Saison hatte der VfB in der ersten Runde noch den Erstligisten Mainz 05 (2:1 n.V.) ausgeschaltet.