Archivierter Artikel vom 31.07.2010, 08:18 Uhr
Duisburg

Duisburg erwartet viele Tausend Trauergäste

Trauer in Duisburg: Zur Gedenkfeier für die Opfer der Loveparade-Katastrophe werden am Vormittag viele Tausend Trauergäste erwartet. Unter anderem Bundespräsident Christian Wulff hat sich angekündigt. Die Kirche ist weitgehend abgesperrt, auch der Tunnel vor dem Veranstaltungsgelände der Loveparade ist nicht zugänglich. Der Gottesdienst wird ins Stadion des MSV Duisburg übertragen. Von dort aus soll sich am Mittag ein Trauerzug zur Tunneleinfahrt in Bewegung setzen. Die Veranstalter wollen den stillen Charakter des Gedenkens bewahren.