Archivierter Artikel vom 15.03.2010, 12:20 Uhr
Bonn

Duftveilchen leiten den Frühling ein

Mit seinen violetten Blüten und seinem süßen Geruch läutet das Duftveilchen als eine der ersten Blütenpflanzen den Frühling im Garten ein. Das Veilchen gilt als robustes und zähes Gewächs, das sich durch Samen und Ausläuferbildung gut im Garten behaupten kann.

Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn hin. Die Ansiedlung im Garten ist meist unkompliziert, denn die ausdauernde Staude verbreitet sich recht schnell. Schon ab März zeigt sie die ersten Blüten. Geschützte Plätze mit nährstoffreichem und feuchtem Boden werden bevorzugt.

Das Duftveilchen kann auch in der Küche verwendet werden, so der aid. Die essbaren Blüten werden schon seit dem Mittelalter für Suppen, Soßen und Salate verwendet. Ein Klassiker sind die kandierten Veilchen, die zum Dekorieren von Torten und Desserts mit geschlagenem Eiweiß und Zucker umhüllt werden.