Archivierter Artikel vom 01.07.2010, 10:28 Uhr
Berlin

Duftig und schmackhaft: Die Zitronenverbene

Für frischen Duft in Haus und Garten sorgt die Zitronenverbene. Wie der Name bereits vermuten lässt, richen die Blätter der Pflanze angenehm nach Zitrus.

Besonders gut gedeiht der Strauch im Topf oder im Kübel auf der Terrasse. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde in Berlin rät, die Duftpflanze regelmäßig zu düngen, um eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen sicherzustellen. An einem warmen, sonnigen und vor allem windgeschützten Platz fühlt sich die Zitronenverbene besonders wohl.

Damit der Weiß blühende Strauch auch fürs Auge ein Zierde bleibt, empfiehlt der Verband, ihn im Frühjahr radikal zurückzuschneiden. Dies fördert einen kompakten, buschigen Wuchs.

Die aus Südamerika stammende Pflanze bezaubert nicht nur mit ihrem Duft – sie kann auch in der Küche verwendet werden. Aus den Blättern lässt sich Tee zubereiten, der eine leicht nervenberuhigende Wirkung hat. In Salat oder Süßspeisen sorgt die aromatische Zitronenverbene (botanisch: 'Lippia citriodora') für sommerliche Frische.