Druck auf den schweigenden Papst wächst

Hamburg (dpa). Der Papst schweigt zum Missbrauchsskandal in der Kirche und gerät damit zunehmend in die Kritik. Man sei enttäuscht, dass Benedikt bisher kein mitfühlendes Wort für eine Bitte um Vergebung gefunden habe, sagte der Sprecher der Reformbewegung «Wir sind Kirche», Christian Weisner, der dpa. Der Vatikan wandte sich gegen direkte Angriffe auf den Papst. Es sei versucht worden, ihn persönlich in die Missbrauchsfragen mit hineinzuziehen, so Vatikansprecher Federico Lombardi. Das sei aber gescheitert.