Archivierter Artikel vom 11.08.2010, 11:40 Uhr

Dritte Knie-Operation bei HSV-Profi Castelen

Hamburg (dpa). Romeo Castelen bleibt der große Pechvogel beim Hamburger SV. Der 27 Jahre alte niederländische Fußball- Nationalspieler zog sich in der vergangenen Woche im Training eine Verletzung bei einem Schlag auf das gesunde rechte Knie zu und muss nun zum dritten Mal operiert werden.

Lesezeit: 2 Minuten

Die beiden vorhergehenden Eingriffe waren am linken Gelenk vorgenommen worden. Wie die Untersuchung ergab, ist nun der Knorpel hinter der Kniescheibe beschädigt. «Mehr Pech kann man wohl nicht haben», wurde Castelen auf der HSV-Homepage ( www.hsv.de) zitiert. Den Eingriff wird Spezialist Richard Steadman in Vail (USA) vornehmen.

Wie lange Castelen ausfällt, steht erst nach der Arthroskopie fest. Steadman hatte Castelen im Oktober vergangenen Jahres bereits am linken Knie operiert. Gerade erst hatte er sich nach mehrmonatiger Ausfallzeit zurück in den Spielbetrieb gekämpft. «Ich war so froh, dass ich wieder spielen konnte», sagte der Flügelspieler. «Ich kann gar nicht beschreiben, wie ich mich gerade fühle. Ich weiß noch nicht, wo ich die Kraft für das nächste Comeback herholen soll.»

Ans Aufgeben denkt der Niederländer dennoch nicht: «Ich werde das Handtuch mit Sicherheit nicht in den Ring schmeißen. Nach der OP wird irgendwann auch der Glaube zurückkehren. Dann kämpfe ich wieder.» Der HSV sicherte Castelen bereits sämtliche Unterstützung zu. «Romeo hat ein riesengroßes Herz. Wir werden ihn begleiten so gut es geht», betonte Trainer Armin Veh.

Weiter in Geduld üben müssen sich die Nationalspieler Dennis Aogo und Piotr Trochowski. Der 23 Jahre alte Linksverteidiger Aogo ließ sich bei Nationalmannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München untersuchen und an seinem lädierten Ischiasnerv behandeln. Da der WM-Teilnehmer seit seiner Rückkehr aus dem Urlaub noch kein Mal richtig mit der HSV-Mannschaft trainieren konnte, kommt ein Einsatz im Erstrunden-Spiel des DFB-Pokalwettbewerbs am Sonntag beim Torgelower SV Greif für ihn zu früh.

Auch für den Bundesliga-Start der Hanseaten am 21. August gegen den FC Schalke 04 dürfte die Zeit bei Aogo knapp werden. Und Trochowski, der eine Reise nach Kopenhagen mit dem DFB-Team zum Länderspiel gegen Dänemark wegen Achillessehnen-Problemen abgesagt hatte, wird voraussichtlich am Sonntag ebenfalls pausieren.