Dresden

Dresden-Gedenktag mit Protest gegen Neonazis

Dresden erinnert heute an seine Zerstörung im Zweiten Weltkrieg. Aus Protest gegen eine Vereinnahmung des Gedenkens durch Rechtsextreme wollen Tausende Bürger eine Menschenkette bilden. Die Behörden rechnen mit bis zu 8000 Neonazis aus ganz Deutschland und dem Ausland. Ein Großaufgebot der Polizei soll ein Aufeinandertreffen mit Gegendemonstranten verhindern. Bei der Bombardierung Dresdens im Februar 1945 waren bis zu 25 000 Menschen ums Leben gekommen.