Archivierter Artikel vom 11.01.2010, 18:30 Uhr
Ulm

Drei Tote durch Legionärskrankheit im Raum Ulm

Drei Menschen sind in Ulm an der Legionärskrankheit gestorben. Bei dem jüngsten Opfer handle es sich um einen Mann mittleren Alters, der viele Vorerkrankungen gehabt habe, sagte eine Sprecherin der Universitätsklinik. Sie bestätigte damit einen Bericht des Senders «Radio 7». Zuvor waren bereits zwei über 80-jährige Menschen an der Bakterieninfektion gestorben. Nach Angaben der Landratsämter Neu-Ulm und des Alb-Donau-Kreises wurden 43 Infektionsfälle nachgewiesen. Die Quelle für die Legionellen- Infektionen ist noch nicht gefunden.