Drei Frühchen in Bremer Klinik gestorben

Bremen (dpa). Tragischer Säuglingstod in Bremer Klinik: Drei Frühchen sind seit August wegen Darmkeimen in einem Krankenhaus in Bremen gestorben. Mindestens zwölf weitere Babys wurden ebenfalls infiziert, einige von ihnen sind schwer erkrankt. Die Ursache für die Keim-Infektionen ist immer noch nicht bekannt. Polizei und Staatsanwaltschaft bestellten vor einer Pressekonferenz Zeugen ein und begannen Ermittlungen. Ein Krisenteam des Robert Koch-Instituts sei im Klinikum, um die Situation zu untersuchen, teilte der Betreibers mit. Die Frühchenstation wurde geschlossen.