Archivierter Artikel vom 11.07.2013, 09:00 Uhr
Rostock

Drei Badegäste sterben in der Ostsee in vier Tagen

Die Badesaison hat an der Ostsee mit einer Serie von Boots- und Badeunfällen begonnen. Innerhalb von vier Tagen starben zwei Kinder und ein Rentner. Eine Frau schwebt noch in Lebensgefahr und ein Mann wird vermisst. Vor allem die Gewalt der Ostsee werde von vielen immer wieder unterschätzt, hieß es bei der Polizei in Rostock. Zuletzt war gestern Abend am Strand von Warnemünde ein Elfjähriger aus Rostock tot geborgen worden.