Archivierter Artikel vom 04.12.2016, 07:47 Uhr

Eishockey-Profiliga NHL

Draisaitl: Erst Siegtor für die Oilers, dann Lob vom Coach

Eishockey-Profi Leon Draisaitl hat mit seinem zehnten Saisontor die Edmonton Oilers zum Sieg über die Anaheim Ducks geführt. Für Tobias Rieder und den Arizona Coyotes gab es dagegen eine Niederlage in der NHL.

Lesezeit: 2 Minuten
NHL-Profi
Leon Draisaitl schoss die Oilers zum Sieg.
Foto: Heiko Oldörp – dpa

Edmonton (dpa) – Eishockey-Profi Leon Draisaitl spielt sich in der nordamerikanischen Profiliga NHL immer mehr ins Rampenlicht. Der Kölner machte mit seinem zehnten Saisontreffer in der vierten Minute der Verlängerung den 3:2-Sieg seiner Edmonton Oilers über die Anaheim Ducks perfekt.

Für den 21 Jahre alten NHL-Jungstar war es das siebte Tor in den vergangenen 13 Partien. „Es fühlt sich gut an“, sagte Draisaitl. „Es war ein großartiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten aus der Division.“

Durch Draisaitls Siegtreffer kletterten die Oilers in der Pacific Division vorbei an den Ducks auf Rang zwei. Und Edmontons Trainer Todd McLellan wusste sofort, bei wem er sich dafür bedanken musste. „Leon hatte erneut einen grandiosen Abend. Wir sehen einen Spieler, der sich immer mehr zum Leistungsträger entwickelt“, schwärmte der Oilers-Coach über seinen Schützling, der zwei Tage zuvor mit einem Doppelpack beim 6:3-Sieg Winnipeg glänzte.

Noch während des Spiels hatte McLellan den deutschen Ausnahmespieler auf der Bank beiseite genommen. „Ich habe ihm gesagt, er soll der beste Spieler auf dem Eis sein, nicht schlechter“, erklärte der Trainer der Oilers. „Er hat dann das entscheidende Tor geschossen. Ich bin sehr, sehr zufrieden mit ihm.“ Bei Anaheim kam Verteidiger Korbinian Holzer nicht zum Einsatz.

Nationalmannschafts-Kollege Tobias Rieder musste dagegen mit den Arizona Coyotes die dritte Niederlage hintereinander einstecken. Gegen die Columbus Blue Jackets unterlag das Team aus Glendale mit 2:3 nach Penaltyschießen. Cam Atkinson und Sam Gagner verwandelten ihre Versuche, bei den Gastgebern scheiterten dagegen Anthony Duclair und Radim Vrbata. Die Coyotes bleiben mit 20 Punkten Letzter in der Pacific Division.

Tom Kühnhackl saß beim 5:3 (0:1, 1:2, 4:0) der Pittsburgh Penguins gegen die Detroit Red Wings nur auf der Tribüne. Torhüter Philipp Grubauer musste bei Washingtons 1:2-Niederlage nach Penaltyschießen bei den Tampa Bay Lightning die Bank drücken.

Spielstatistik Oilers-Ducks

Spielstatistik Coyotes-Blue Jackets