Edmonton

Eishockey

Draisaitl bezwingt mit Edmonton NHL-Verfolger Los Angeles

Von dpa
Oilers-Sieg
Edmontons Zach Hyman (18), Connor McDavid (97), Evan Bouchard (2) und Leon Draisaitl (29) feiern den Erfolg gegen die Kings. Foto: JASON FRANSON/The Canadian Press/AP/dpa

Leon Draisaitl gelingen in der NHL gleich drei Vorlagen. Seine Edmonton Oilers gewinnen in der nordamerikanischen Eishockey-Liga souverän. Auch andere Deutsche glänzen.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Edmonton (dpa). Die Edmonton Oilers um den deutschen Eishockeyprofi Leon Draisaitl haben in der NHL einen wichtigen Sieg für eine gute Ausgangsposition für die Playoffs eingefahren. Die Oilers bezwangen die Los Angeles Kings mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) und festigen damit den zweiten Platz in der Pacific Division, ihr Verfolger Los Angeles rangiert mit nunmehr fünf Punkten Rückstand auf dem vierten Platz.

Draisaitl war an der 2:0-Führung Ende des zweiten und 3:0-Führung Anfang des dritten Viertels jeweils mit einer Vorlage beteiligt, die Entscheidung zum 4:1 ins leere Tor Los Angeles' in der Schlussminute legte der gebürtige Kölner ebenfalls auf. Damit gelangen Draisaitl zum sechsten Mal in dieser Saison drei Assists in einem Spiel.

Die Detroit Red Wings um Moritz Seider haben hingegen ein Rückschlag im Kampf um eine Playoff-Teilnahme einstecken müssen. Mit 0:4 (0:0, 0:4, 0:0) verlor Detroit sein Auswärtsspiel gegen die Carolina Hurricanes und verpasste es damit, mit den Washington Capitals auf dem zweiten Wildcard-Platz der Eastern Conference aufzuschließen. Alle vier Gegentreffer kassierten die Red Wings innerhalb von zwölf Minuten im zweiten Drittel.

Tim Stützle entschied das deutsche Duell gegen Lukas Reichel für sich, seine Ottawa Senators bezwangen die Chicago Blackhawks mit 2:0 (2:0, 0:0, 0:0). Auch Philipp Grubauer war erfolgreich, der Torhüter fuhr mit den Seattle Kraken einen 4:2 (0:0, 1:0, 3:2)-Heimerfolg gegen die Anaheim Ducks ein. Grubauer hielt dabei 21 der 23 Schüsse auf sein Tor. Nico Sturm musste sich mit den San Jose Sharks den Minnesota Wild mit 1:3 (0:1, 1:0, 0:2) geschlagen geben.

© dpa-infocom, dpa:240329-99-502870/2