Archivierter Artikel vom 18.09.2010, 12:38 Uhr

DM: Rekordsieger Birnbacher – Neuner geht leer aus

Willingen (dpa) – Biathlet Andreas Birnbacher hat sich in Willingen schon seinen 17. nationalen Einzel-Titel geholt – auf Rollerski. Pech für den Frühstarter aus dem Allgäu, dass die wichtigen Wettbewerbe nicht im Sommer stattfinden.

Lesezeit: 1 Minuten

«Mir taugt's ganz gut ohne Schnee», sagte der 29-Jährige, der bereits eine Woche zuvor in Oberhof zweimal erfolgreich war. Im Sauerland hatte er am Vortag auch den Sprint gewonnen. In der Verfolgung setzte sich der Schlechinger dann vor Christoph Stephan (Oberhof) und Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) durch. Zusammen mit dem dreimaligen Olympiasieger Michael Greis und Florian Graf gewann Birnbacher mit dem Team Bayern auch noch die Staffel und beendete seine Asphalt-Festspiele standesgemäß.

Kathrin Hitzer aus Gosheim gewann bei den Damen das Jagdrennen vor Sabrina Buchholz (Oberhof) und Sprint-Gewinnerin Andrea Henkel aus Großbreitenbach. «Ich glaube, dass ich mir einen Platz im Weltcup-Team gesichert habe mit den zwei Titeln», sagte sie. Beim ersten Teil der Titelkämpfe in Oberhof war sie im Massenstart erfolgreich gewesen. Bei den Skijägerinnen sind Andrea Henkel, Tina Bachmann und natürlich Magdalena Neuner für den Weltcup gesetzt.

Nach ihrem Einzelsieg eine Woche zuvor gewann die zweimalige Olympiasiegerin Neuner in Willingen genauso wie der dreimalige Turin-Olympiasieger Michael Greis keine Medaille. «Ich weiß jetzt, was ich zu tun habe», sagte die siebenmalige Weltmeisterin, die am Schießstand patzte. Manchmal geht es halt besser, manchmal geht es halt nicht so gut.»

3600 Biathlon-Fans feierten die deutschen Skijäger. «Es hat Spaß gemacht», sagte Magdalena Neuner. «Beim Training haben wir noch geschmunzelt, ob die Tribüne auch voll wird.» Chefbundestrainer Uwe Müssiggang warnte angesichts des üppigen Wettkampf-Sommers: «Wir müssen aufpassen, dass es nicht zu viel wird.»