Archivierter Artikel vom 21.03.2011, 00:56 Uhr

Djokovic und Wozniacki siegen in Indian Wells

Indian Wells (dpa). Der Serbe Novak Djokovic bleibt der überragende Tennisprofi dieser Saison. Der Australien-Open-Sieger gewann das Finale des ATP-Masters-Turnier in Indian Wells (Kalifornien) nach 2:25 Stunden gegen den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal mit 4:6, 6:3, 6:2.

Lesezeit: 1 Minuten
Seriensieger
Novak Djokovic jubelt nach dem verwandelten Matchball gegen Rafael Nadal.
Foto: DPA

Für Djokovic war es der 20. Sieg in Serie in diesem Jahr und bereits der dritte Turniererfolg in der noch jungen Saison. Der Spanier Nadal, Indian-Wells-Champion von 2007 und 2009, musste sich Djokovic erstmals in einem großen Finale geschlagen geben. Das Hartplatz-Turnier war mit mit 3,6 Millionen Dollar dotiert.

Bereits durch seinen Dreisatz-Halbfinal-Sieg über Roger Federer hatte Djokovic den Schweizer als Nummer zwei der Weltrangliste abgelöst. Auch im Halbfinale in Australien und auch bei den US Open im Vorjahr hatte er sich gegen den langjährigen Branchenprimus Federer durchgesetzt. Nadal war durch einen Erfolg über den Argentinier Juan Martin del Potro ins Endspiel eingezogen. Dabei hatte der Mallorquiner im ersten Durchgang bereits mit 0:3 hinten gelegen.

Bei den Damen untermauerte Caroline Wozniacki mit dem Turniersieg ihren Status als Nummer 1. Die Dänin bezwang im Finale die Französin Marion Bartoli mit 6:1, 2:6, 6:3. Wozniacki, die in ihrer Karriere noch nie ein Grand-Slam-Turnier gewonnen hat, begann das Endspiel furios. Nach gerade einmal 28 Minuten hatte sie den ersten Durchgang für sich entschieden, im zweiten Satz fand dann aber die ehemalige Wimbledon-Finalisten Bartoli besser ins Spiel. Am Ende setzte sich aber doch die Klasse der Nummer 1 durch.