DIW: Japan bremst deutsche Konjunktur nicht

Berlin (dpa). Ein starkes erstes Quartal der deutschen Wirtschaft und kaum Auswirkungen der Katastrophe in Japan auf die Konjunktur – das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung zeichnet ein positives Bild. Nach dem relativ schwachen vierten Quartal 2010 erwartet das DIW für das erste Vierteljahr 2011 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts um 0,9 Prozent. Die Dynamik wird demnach von starken Nachholeffekten in der Baubranche bestimmt. So habe das Bauhauptgewerbe im Januar zum Vormonat um 36 Prozent zugelegt und damit den Wintereinbruch mehr als wettmachen können, so das DIW.