Diverse Fälle von Betrug bei Parlamentswahl

Kabul (dpa) – Bei der von Gewalt überschatteten Parlamentswahl in Afghanistan hat es diverse Fälle von Wahlbetrug gegeben. Das haben unabhängige Beobachter mitgeteilt. Dazu gehörten die Abgabe gefälschter Wahlzettel, Stimmabgaben von Minderjährigen und Mehrfach- Abstimmungen einzelner Wähler. Die «Free and Fair Election Foundation of Afghanistan» stellte die meisten Wahlbeobachter. Der Vorsitzende sprach von vielfältigen Betrugsformen. Die größte Herausforderung sei aber die Sicherheit gewesen. Bundesaußenminister Guido Westerwelle zeigte sich besorgt über mögliche Manipulationen.